Praxis für Innere Medizin Dr. med. Schulz

Oberbüssauer Weg 6
23560 Lübeck

Telefon: 0451-805050
Fax: 0451-8092668

Email:
www.drschulz-luebeck.de, www.rschulz-luebeck.de

Ärztlicher Ansprechpartner

Dr. med. Robert Schulz

Dr. med. Robert Schulz

Facharzt für Innere Medizin

Darmspiegelung

Darmkrebsvorsorge rettet Leben!

Jährlich erkranken ca. 62.000 Menschen an Darmkrebs, fast 26.000 sterben daran. Damit ist Darmkrebs in Deutschland nach wie vor die häufigste Krebstodesursache. Darmkrebs ist jedoch vermeidbar! Deshalb unterstützt unsere Praxis die Aktion Deutschland gegen Darmkrebs, die jährlich in Kooperation mit der Felix Burda Stiftung stattfindet.

Das beste und sicherste Vorsorgeinstrument ist die Darmspiegelung (Koloskopie). Sie ermöglicht nicht nur eine umfassende Diagnose, sondern bietet gleichzeitig Therapiemöglichkeiten, wie zum Beispiel das Abtragen von Polypen (mögliche Vorstufen von Darmkrebs) oder die Entnahme von Gewebeproben. Eine Vorsorgedarmspiegelung darf nur von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden, die jährlich mindestens 200 solcher Untersuchungen nachweisen können. Auch in unserer Praxis werden Vorsorge-Darmspiegelungen durchgeführt. Nutzen Sie dieses Angebot und kommen Sie zur Darmspiegelung!

Portrait

Das Problem

Mehr als 62.000 Neuerkrankungen an Darmkrebs sind pro Jahr in Deutschland zu verzeichnen, ca. 26.000 Menschen sterben hierdurch jährlich (zweithäufigste Krebs-Todesursache). Über 90% aller Darmkrebsfälle entstehen aus zunächst noch gutartigen Polypen. Die Erkrankungshäufigkeit steigt deutlich in der Altersgruppe über 50 Jahre (bei ca. 30% der Untersuchten finden sich hier Polypen).

Die Lösung

Die beste Vorbeugung gegen Darmkrebs ist das rechtzeitige Entfernen der Polypen (ohne Polypen nahezu kein Darmkrebs). Hierzu ist eine vollständige Untersuchung des Dickdarmes mit dem Endoskop notwendig (Koloskopie). So können Polypen entdeckt und in der Regel in der gleichen Sitzung abgetragen werden. Die Abtragung mit der Elektroschlinge ist schmerzfrei. In Deutschland übernehmen die Krankenkassen die Kosten für diese Vorsorge-Koloskopie ab dem 55. Lebensjahr (bisher weltweit einzigartig). Bei familiärer Häufung sollte schon deutlich früher untersucht werden.

Die Durchführung

Eine gründliche Untersuchung dauert bei in der Regel zwischen 10 und 20 Minuten und ist weitestgehend schmerzfrei. Auf Wunsch kann die Gabe eines Schlaf- und Schmerzmittels erfolgen, ist jedoch keineswegs zwingend erforderlich. Beginnend am Vortag muß der Darm durch Einnahme einer Darmreinigungslösung gründlich gesäubert werden. Ferner erfolgt in der Vorbereitung ein ausführliches Aufklärungsgespräch sowie eine Blutentnahme zur Überprüfung der Blutgerinnung.

Fazit

Darmkrebs ist vermeidbar. Die breite Inanspruchnahme der Vorsorge-Koloskopie kann viele Menschenleben retten. Ab dem 56. Lebensjahr werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen, ebenso in jedem Verdachtsfall ohne Rücksicht auf das Alter. Die Untersuchung kann praktisch schmerzfrei erfolgen.